english languagelangue françaisedeutsche Sprachelingua italianaNederlandse taalla lengua española no está disponiblea língua portugese não está disponível Suchen  
  Das Projekt


Zuletzt geändert am 05/01/05
© PrestoSpace Consortium - 2004

Struktur und Arbeitsbereiche

Die Projektpartner haben die unterschiedlichen Schritte in der Langzeitsicherung hinsichtlich Zugriff und Verfügbarkeit entsprechend der derzeitigen Praktiken in den einzelnen Archiven und der erforderlichen Qualifikationen und Technologien analysiert. Die Haupt-Produktionskette ist die Migration von analogem zu digitalem Material, einschließlich:

  • Bestandsbewertung, Identifikation und Selektion
  • Digitalisierungsprozess und dessen Kontrolle
  • Restaurierung
  • Archivierung
  • Produktion von Informationen zum Inhalt (Metadaten) unter Berücksichtigung von Zugriff und Anlieferung

Der Haupt-Beweggrund dafür, diese Arbeit fortlaufend und kontinuierlich zu bewerkstelligen, entsteht einerseits aus technischen wie ökonomischen Gründen und andererseits, um menschliche Eingriffe zu minimieren, wo dies möglich ist. Deshalb werden alle Informationen während des Prozesses gesammelt, einschließlich der Bewertung des Equipments und der technischen Qualität; Diese Vorgehensweise minimiert schlechte Wiedergabequalitäten, Materialzerstörung und jede Qualitätseinschränkung bei späterer Nutzung der Ergebnisse.

Zur Qualitätssteigerung während der Restauration und für eine zeit-basierte Inhaltsbeschreibung während der Analyse und dem Wissensmanagement können einige Prozesse losgelöst („Off-Line“) vom Sicherungsablaufes genutzt werden.

Diese Werkzeuge für das technische Prozess-Management sind für die Planung der Aktivitäten und die Optimierung der Kosten-Qualitäts-Effizienz notwendig. Die Anforderungen an die Verwaltung sind sehr hoch, da das durchführende Team eine Kombination aus internem Archivpersonal und externen Subunternehmern sein kann.

Blockdiagramm

Die vorangegangenen Überlegungen sind in nachstehendem Diagramm zusammengefasst:

Blockdiagramm

Da Fragen zur Archivverwaltung sehr eng mit Lagerkosten und langfristiger Investitionsplanung verbunden sind, sind Archivierung und Archiv-Management innerhalb eines Arbeitsbereiches angesiedelt.

Aus der Sicht des Projekts liegt die wahre Bedeutung von Metadaten darin, einen leichten Zugang zu den Essenzen (Bild und Ton) zu gewährleisten, was wiederum bestmöglich durch die Integration der Metadaten-Entwicklungen in Zuliefer- und Zugangssystemen erreicht werden kann.

diese Seite ausdrucken seiteanfang

Das Projekt  |  Benutzer-Gruppe  |  Schulung / Weitergabe von Ergebnissen  |  Kulturerbe-Projekte  |  Nichtöffentlicher Bereich  |  Kontakte